05 Mrz 2010

Apps: Der neue Markt des mobilen Internets

Die Jahre 2010 bis 2012 – der neue Markt des mobilen Internets

Das Internet auf mobilen Endgeräten war zweifelsohne eines der Hauptthemen auf der Cebit 2010. Zeichnet sich hier ein neuer Megatrend ab? Ja, denn alleine die rasante Entwicklung der Apps ist  ein eindrucksvoller Beleg für diese These. Apps sind kleine und nützliche Programme zum schnellen und kostengünstigen Download auf das Handy.

lja Laurs, CEO von GetJar, dem weltweit zweitgrößten Anbieter von Apps , nannte auf der Cebit eindrucksvolle Zahlen:

  • Weltweit gab es 7 Billionen Downloads von Apps in 2009.
  • Für 2012 werden 50 Billionen Downloads von Apps erwartet.
  • Allein im Appstore von Apple gibt es 135.000 Apps von 28.000 Entwicklern.
  • Für das Google-System Android gibt es 35.000 Apps, pro Monat kommen derzeit ca. 4.000 Apps hinzu.
  • „Alles wird in Apps sein!“

Die Entwicklung der Apps ist vergleichbar mit der rasanten Entwicklung der Websites in der Anfangsphase des Internets. Apps profitieren heute von dem veränderten Verbraucherverhalten. Der Konsument wandelt sich zum „Prosumenten“. Er nutzt das Internet für seine Recherchen und will schnell Lösungen für seine Probleme, gerne auch direkt beim Hersteller. Prosumenten wollen keine umfangreichen Nutzungs- und Lizenzbedingungen, die sowieso jeder „durchklickt“, ohne wirklich zu wissen, was er gerade macht. Der Prosument wird selber aktiv. Findet er nicht die für ihn passende Lösung, greift er selber in den Produktionsprozess ein. Die App-Entwickler erhalten ihre Ideen direkt aus der Nutzergemeinde. Warum sollen wir viel Geld für umfangreiche Softwarepakete ausgeben, auf die Lieferung warten, Lizenzbedingungen unverstanden akzeptieren und uns tagelang einarbeiten oder ein Seminar besuchen? Genau hier liegt der Erfolg der Apps: Einfach, schnell, extrem kostengünstig oder vielfach sogar kostenlos.

Für alle, die noch an der Apps-World in den nächsten Jahren zweifeln, hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Marktgeschehnisse in der IT-Welt der letzten 10 Jahre:

  • Im Jahr 2000 kommt die erste DSL-Flatrate auf den Markt. Ohne DSL wäre das heutige Internet undenkbar.
  • Im Jahr 2001 stellt Steve Jobs von Apple den iPod vor (200.000.000 verkaufte Stück bisher).
  • Im Jahr 2001 kommt das bis heute erfolgreiche Windows XP auf den Markt.
  • Im Jahr 2001 setzt sich der USB-Stick als Nachfolger des Diskettenlaufwerks durch.
  • Im Jahr 2003 nimmt die Digitalkamera Fahrt auf für ihren Siegeszug.
  • Im Jahr 2003 entsteht das soziale Netzwerk, das Web zum Mitmachen. Facebook, You Tube, Xing und andere Netzwerke entstehen.
  • Im Jahr 2004 beendet Firefox die Dominanz des Internet Explorers und schafft die Basis für ein heute größeres Browserangebot.
  • Im Jahr 2005 einigen sich die Hersteller auf den Standard „HD ready“ für „Flach“-TVs.
  • Im Jahr 2007 steigt Apple mit einem intuitiv zu bedienenden Multitouchgerät in den Handymarkt ein.

Noch nicht „geappt“? Dann wird es Zeit! Es gibt wirklich viele nützliche, witzige und natürlich manchmal auch unsinnige Apps (- aber die kann man ja einfach „rausschmeissen“). Finden Sie Ihren kleinen Helfer für das mobile Endgerät!

Kommentare sind deaktiviert.