Das Arztsuchportal befindet sich noch in seiner Pilotphase. Ab Herbst 2010 soll das Portal online gehen. Die inhaltliche Konzeption verspricht im Vergleich zu bisherigen Portalen eine gute Qualität. So sollen Freitextbewertungen nicht möglich sein. Aus Sicht von Ärzten und Zahnärzten ist dennoch eine Portion Skepsis angebracht:Welches Ziel verfolgt eine der größten deutschen Krankenkassen mit diesem Projekt? Service für die eigenen Mitglieder könnte eine Motivation sein. Patienten, die noch kein AOK-Mitglied sind, auf die eigene Website zu locken wird ein Hauptziel sein. Bei einem entsprechenden Bekanntheitsgrad des Portals könnte es ein weiteres Ziel sein, Patientenströme zu lenken. Die AOK Niedersachsen hatte gerade mit einem Vertrag mit einem Billiganbieter für Auslandszahnersatz einen Versuch unternommen, Patientenströme zu lenken.

Mehr zu dem Thema in den vorangegangenen Artikeln.

Kommentare sind deaktiviert.